Über den Inhalt

Die Naturfotografie ist deine Leidenschaft?

Am Anfang einer Leidenschaft steht immer die Einarbeitung in die Grundlagen, in unserem Fall in die Kameratechnik. Danach beschäftigen wir uns meistens mit der Gestaltung und Komposition. Und dann? Diese Frage stellte ich mir, als ich alles gut beherrschte und gleichzeitig das Gefühl hatte, fotografisch auf der Stelle zu treten.

Wie kann man sich weiterentwickeln? Was steht hinter der Fotografie? Kann Naturfotografie überhaupt emotional sein? Woher kommt Inspiration? Spielt Spiritualität eine Rolle? Wie kannst du deine Wahrnehmung in der Natur verändern und warum ist nicht alles so, wie wir es wahrnehmen? Was ist dein »Warum«?

Viele Fragen, auf die ich Antworten gesucht habe. Herausgekommen ist ein sehr persönliches Sachbuch der anderen Art. Statt einer Einleitung schreibe ich eine ganz kurze Biographie. Oft wurde ich gefragt, wie ich zur Fotografie gekommen bin und warum ich so fotografiere, wie ich zu meinem Bildstil gekommen bin und es war gar nicht so leicht zu beantworten, wenn ich nicht floskelhaft werden wollte. Mein Buch „Gefühl und Verstand“ ist nicht für jene, die technische Tipps und Tricks oder eine Fotografische Anleitung suchen, sondern ein Buch für kreative, nachdenkende sensible Menschen.

Meine Essays und philosophischen Betrachtungen zur Naturfotografie werden mit praktischen Kreativ- und Fotoübungen untermalt. Leerräume im Buch und das beschreibbare Papier sollen dazu einladen, Ideen und Notizen festzuhalten.

Eine besondere Haptik: Text und Bild auf Graspapier

Inhaltsverzeichnis (vorläufig)

Die Ausstattung

Größe: 25×23 cm
Seiten: ca. 268 Seiten
Ausstattung: Hardcover mit Prägung,
Fadenheftung, Lesebändchen
Erscheinungsdatum: Ende 2020